1847 – Sparkling Merlot

Im Barossa Valley wird viel Merlot angebaut. Wie alle Trauben, die ein gemäßigtes Klima bevorzugen, gedeiht Merlot hier durch die warmen Tage und kühlen Nächte sehr gut. Die Wärme am Tag bringt die schöne Farbe und das volle Aroma. In der Kühle der Nacht dagegen werden eher die feinen Säurenoten ausgebildet.

Überhaupt ist Säure bei allen Sparklings von großer Bedeutung. Besonders entscheidend ist dabei der Zeitpunkt der Ernte, der jedes Mal erst nach reiflicher Überlegung und mit großer Umsicht entschieden wird.

Der Merlot wird in der Regel im März gelesen, abgebeert  und gepresst. Die Maische wird in Edelstahltanks (Fermenter) abgefüllt, mit Hefe angereichert und reift so sechs Tage lang auf der Haut. Um die tiefdunkle Farbe zu erzielen und um das Aroma sowie die feinen Tannine zu bilden, wird die Mischung zweimal täglich komplett umgesetzt. Am siebten Tag erfolgt dann die Pressung.

Für die Cuvée werden hauptsächlich jüngere Merlot-Jahrgänge verwendet, ergänzt um einen bestimmten Anteil älterer Ernten, die dem Wein seine ausgewogene Struktur und das volle Gefühl im Mund verleihen. Diese Mischung wird dann mit Zucker und Hefe versetzt und bildet in einer zweiten Gärung die begehrten „Bubbles“. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird gefiltert und abgefüllt.

Diese Herstellung im Charmat-Verfahren ist weniger aufwändig und garantiert dennoch eine seht gute Qualität. Somit ist dieser Sparkling Merlot ein idealer Einstieg in die Welt der Red Sparklings und kann den Vergleich mit jedem Winzersekt leicht aufnehmen.

Alkohol: 13,3%