Alex Peel – 1847

Barossa Valley – Alex ist momentan die einzige Ausnahme unter unseren Kellermeistern, denn wir kennen ihn noch nicht persönlich. Bei unserem letzten Besuch wurden die Weine von 1847 noch von seinem Vorgänger – Derek Fitzgerald – verantwortet. Wir werden das jedoch bald ändern, denn im Februar sind wir mit Alex bei der diesjährigen Ernte in den Weinbergen von 1847 unterwegs.

Alex hat 2005 an der Universität von Adelaide seinen Abschluss als „graduated Winemaker“ gemacht. Um den gesamten Prozess der Weinproduktion wirklich zu durchdringen, beschloss er, zunächst Erfahrungen in verschiedenen Kellereien und anderen Ländern zu sammeln. Dabei führte ihn sein Weg unter anderem ins Sonoma Valley (Kalifornien) und in die Weinanbaugebiete Chiles.

Nach seiner Rückkehr und einigen weiteren Stationen wurde er Senior Winemaker bei Ross Estate, deren Weine er in den folgenden Jahren immer weiter verbesserte und damit zahlreiche Goldmedaillen und Preise gewann. Am Ende zählte Ross Estate zu den 10 Prozent der besten  Weingüter in Australien und rangierte in der höchsten Bewertungskategorie (5 red stars).

Alex ist davon überzeugt, dass im Geschmack eines  Weins zunächst seine ursprüngliche Lage und Herkunft erkennbar sein muss. Erst auf dieser Basis entwickelt er dann die verschiedenen Variationen und Geschmacksrichtungen. Elegante, klar strukturierte Weine, die auch als Begleitung zum Essen bestens geeignet sind. Weine, die problemlos jung getrunken werden, aber auch gut gelagert werden können, um in der Reifung ihr ganzes Potential zu entfalten.

Schon seit dem Jahr 2005 berät Alex 1847 in vielen Belangen der Weinproduktion. Seit 2014 freut er als deren Kellermeister nun darauf, die Weine und das Profil des Weinguts  in den kommenden Jahren weiter zu verfeinern. Dabei werden seine ganze Erfahrung, seine Liebe zum Detail und vor allem die sorgfältige Beobachtung und Auswahl der verschiedenen Anbaugebiete und Lagen eine entscheidende Rolle spielen.

Mehr über Alex, sobald wir die nächste Ernte zusammen eingefahren haben. Wir sind selbst schon gespannt!